14.99 EUR

Download Now
Sold by ebook-online on Tradebit
The world's largest download marketplace
2,887,504 satisfied buyers
Shopper Award

Die Konstantinische Schenkung - eine berühmte Fälschung

Im ausgehenden 8. Jahrhundert fand eine Urkunde erstmals Erwähnung, die, bis dahin ungenannt, zu einem zentralen Dokument in der Geschichte des Papsttums aufsteigen sollte. Die Rede ist von der Konstantinischen Schenkung, ausgestellt angeblich im Jahre 317. Aus ihr geht hervor, dass sich Kaiser Konstantin zum Zeichen seiner Dankbarkeit gegenüber Papst Silvester I., der ihn auf wundersame Weise vom Aussatz befreit hatte, zum Christentum bekehrte und der Kirche von Rom neben Geschenken aller Art ein Drittel seines Reiches übertrug. Der Text ist folglich als eine Schenkungsurkunde abgefasst und als kaiserlicher Erlass an Silvester gerichtet, spricht aber auch seine sämtlichen Nachfolger sowie die Bischöfe der Kirche an und zielt daher auf die gesamte christliche Kirche. Bis ins 15. Jahrhundert hinein wurde die Echtheit der Konstantinischen Schenkung nicht in Zweifel gezogen. Dann jedoch regten sich Unsicherheiten und die Echtheit der Urkunde wurde von Rechtsgelehrten wie von Historikern und Humanisten angezweifelt. Genährt wurden diese Unsicherheiten durch die Erbschaftsbedingungen, denen Konstantin unterlag und auch der genaue Blick auf das Dokument selbst, dessen Struktur und Aufbau, dessen Sprache und Hintergrundinformationen ließen an der Echtheit des Dokumentes zweifeln. Im 15. Jahrhundert wurde der Beweis der Fälschung unwiderlegbar erbracht. Die Konstantinische Schenkung gilt als eine der berühmtesten Fälschungen des Mittelalters und als ein 'zentrales Dokument in der Geschichte des Papsttums', Wenn wir uns heute damit befassen, dass sie in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts entstand, ist die Vorstellung nicht leicht, dass diese Fälschung '[...] Glauben finden und länger als ein halbes Jahrtausend in der politischen, rechtlichen und geistigen Geschichte des Abendlandes eine bedeutsame Rolle spielen konnte.'. Gerade aus diesem Grund ist ein Blick auf die Geschehnisse jener Jahrhunderte, in denen sie von Bedeutung war und ein Eindruck möglicher Motive ebenso wichtig, wie die Betrachtung der Auswirkungen für die Geschichte. Im Folgenden möchte ich daher einen Blick auf die Rezeptionsgeschichte werfen und versuchen, einen Einblick in Vorgeschichte und Entstehungszeit und über Aufbau und Inhalt der Konstantinischen Schenkung zu geben, ferner ihre Wirkung und ihre Auswirkungen auf die Geschichte sowie Motiv und Motivation zum Abfassen der Fälschung darstellen.
EAN/ISBN : 9783640685837
Im Programm von: GRIN Verlag
Stichworte: Frühgeschichte, Geschichte
Format: ePub/PDF

Autor(en): Luise, Paula
File Data

This file is sold by ebook-online, an independent seller on Tradebit.

File Size 1 megabytes
File Type
Our Reviews
© Tradebit 2004-2019
All files are property of their respective owners
Questions about this file? Contact ebook-online
DMCA/Copyright or marketplace issues? Contact Tradebit